Einhorn Cakesicles

Für den Einhorn Geburtstag gab es neben Macarons und Cake Pops auch die passenden Cakesicles. Bei den Einhörnern gab es einige Deko Elemente vorzubereiten.

Für das Horn habe ich Fondant mit meinem Clay Extruder* in einen Strang geformt und dann auf einen Zahnstocher aufgewickelt. Diesen habe ich trocknen lassen und anschließend mit goldener Farbe* bemalt. Die Blumen habe ich mithilfe einer Silikonform* hergestellt. Für die Cakesicles habe ich die weißen Melts* verwendet. Sie sind richtig weiß und schmecken nach Vanille. Generell nehme ich bei den Cakesicles gerne weißer Schokolade. Allerdings lässt sich der Gelbstich schwer entfernen und somit verwende ich bei rein weißen Cakesicles immer Melts.

Die Deko habe ich mit Zuckerkleber aufgebracht. Bei dem Horn habe ich die Oberfläche mit einem Flammbierbrenner* kurz erwärmt und den Zahnstocher anschließend leichter reinstechen können. Die passenden Einhorn Party Streusel durften nicht fehlen, die Augen habe ich mit einem schwarzen Lebensmittelstift* aufgemalt. Dieser ist sehr weich und lässt sich gut verwenden. Etwas rosa Pulverfarbe ist ebenfalls auf den Wangen der Einhörner gelandet.

Meine allgemeinen Tipps und Tricks für die Cakesicles findet ihr hier. Meine zusätzlich verwendeten Utensilien führe ich euch auf*:

Einhorn Cakesicles

Die kleinen Einhörner sind mit hellen Kuchenböden und Erdbeermarmelade vermengt gefüllt.
Portionen 4

Zutaten
  

  • 250-300 g Schoko Kuchenreste
  • 3-4 EL Marmelade
  • 300 g Deko Melts
  • weißen Fondant zum Einfärben und für die Deko
  • schwarzer Lebensmittelstift
  • goldene Farbe

Anleitungen
 

  • Die Deco Melts nach Anleitung schmelzen und ggf. etwas Kokosfett hinzugeben, sodass die Schokolade in der Form nicht so schnell anzieht. Andernfalls müsst ihr sehr schnell arbeiten und das ist gerade bei den ersten Cakesiclesversuchen schwierig. Testet die Konsistenz vorher auf einem Teller. So seht ihr, wie schnell die Schokolade aushärtet.
  • Die Silikonform mit ein bis zwei Teelöffeln der Schokolade ausstreichen und ein paar mal auf die Arbeitsplatte klopfen, damit alle Luftblasen entfernt werden.
  • Danach den Stiel direkt in die Form geben, damit die Öffnung frei von Schokolade bleibt. Den Stiel immer wieder rein und raus bewegen und säubern, sodass keine Reste mehr am Stiel oder in der Öffnung vorhanden sind. Den Stiel nun wieder in die Form stecken und die Form in den Kühlschrank geben, bis sich die Schokolade verfestigt hat. Den Stiel nun wieder entfernen und den vorherigen Schritt des Ausstreichens wiederholen. Es ist wichtig, dass speziell an den Rändern genug Schokolade vorhanden ist, da die Seiten andernfalls später leicht brechen können. Die Form mit Stiel nun wieder in den Kühlschrank geben.
  • Parallel können die Kuchenreste mit der Hand zerkleinert und mit der Schokolade oder Marmelade (je nach Geschmack) vermengt werden. Es sollte eine klebrige Konsistenz erreicht werden.
  • Die Form nach vollständigem Aushärten aus dem Kühlschrank nehmen, die Stiele entfernen und mit der Kuchenmasse füllen. Oberhalb 1-2 mm Luft lassen und die Masse fest andrücken. Nun können die Stiele wieder eingeschoben werden. Schiebt sie ruhig bis zur Mitte des Cakesicles rein. Auf die Masse gebt ihr nun mit einem Teelöffel weitere Schokolade und “verschließt” somit die Cakesicles. Diese können mit einem Messer oder einer Winkelpalette sauber abgezogen werden.
  • Gebt die Form nun für 10 min in den Gefrierschrank. Anschließend könnt ihr die Cakesicles vorsichtig aus der Form lösen. Unsaubere Ränder könnt ihr vorsichtig mit einem Messer abschneiden.

Deko

  • Aus Fondant passende Deko herstellen, ggf. vorher einfärben und mit Wasser oder Lebensmittelkleber aufbringen.

Anmerkung

  • Ich nutze oftmals übrig gebliebene Schokolade für Mini Schokotäfelchen, die ich später mit in die Sweet Box legen kann.

Noch mehr Inspirationen zu Geburtstagen gesucht?

Habt ihr die Cakesicles bereits gebacken? Lasst es mich gerne wissen und verklinkt mich bei Instagram (@katharinas_cakes_) auf euren Kreationen, damit ich sie bewundern und in meiner Story teilen kann.

*hierbei handelt es sich um Affiliated Links und ich erhalte eine Provision für jeden Verkauf über diesen Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating