đŸ‡©đŸ‡Ș🇬🇧Zimtsterne

This post is also available in:

🇬🇧 English

Welche PlĂ€tzchen dĂŒrfen bei euch in der Weihnachtszeit nicht fehlen? Es gibt so viele tolle Klassiker, da fĂ€llt die Entscheidung meistens schwer. Bei mir kommen die meisten Rezepte von meiner Oma. Da mich diese bereits viele Jahre durch die Weihnachtszeit begleiten, kommen oftmals keine weiteren dazu.

Anders die Zimtsterne, die habe ich irgendwann in meine PlĂ€tzchenroutine integriert. ZunĂ€chst habe ich die Sterne ausgestochen und danach die Eiweißglasur auf die Stern gestrichen. Das fand ich aber super mĂŒhselig. Somit musste das Rezept optimiert werden. Seit einigen Jahren streiche ich die Glasur nun direkt auf den Teig und steche danach erst die Sterne aus. Somit hat man einen schönen gleichmĂ€ĂŸigen Belag und scharfe ausgestochene Kanten an den Sternen. Ich finde es geht auch schneller. Die Masse kann immer wieder zusammen geknetet und neu ausgerollt werden. Gebt einfach immer wieder etwas Puderzucker oder gemahlene Mandeln zur Masse.

Hilfreich ist hier auch die Verwendung von einem Ausrollstab mit Abstandsringen. Somit rollt ihr den Teig immer gleichmĂ€ĂŸig aus. Zudem verwende ich einen Ausstecher, den man nach dem Ausstechen auseinander drĂŒcken kann. Somit kann man die Zimtsterne ganz vorsichtig auf das Backblech befördern, ohne, dass die Glasur oder der Teig Schaden nimmt.

Meine Utensilien verlinke ich euch hier:

Zimtsterne

Bei Zimtliebhabern dĂŒrfen Zimtsterne in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Bei meiner Variante wird die Glasur direkt auf den Teig aufgetragen und danach ausgestochen.
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 1 d 1 Std.
Zubereitungszeit 40 Min.
Portionen 94

Zutaten
  

  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 4 Eiweiß
  • 500 g Puderzucker
  • 1 1/2 EL Zimt
  • etwas Puderzucker fĂŒr die ArbeitsflĂ€che

Anleitungen
 

  • Eiweiß zu sehr steifem Schnee schlagen und den Puderzucker zugeben.
  • Die HĂ€lfte der Masse abnehmen und beiseite stellen.
  • Mandeln mit der HĂ€lfte der Baisermasse und dem Zimt verkneten.
  • Die Masse auf einer mit Puderzucker bestreuten ArbeitsflĂ€che ca. 5 mm dick ausrollen.
  • Einen Teil der Beiseite gestellten Baisermasse auf den ausgerollten Teig geben und glatt streichen.
  • Den Ausstecher in kaltes Wasser tauchen und Sterne ausstechen.
  • Die Zimtsterne vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Restliche Masse erneut verkneten ausrollen, mit etwas Baisermaisse verstreichen und ausstechen.
  • So weiter verfahren, bis die Masse aufgebraucht ist. Bei jedem Knetvorgang etwas Puderzucker oder gemahlene Mandeln dazu geben, damit der Teig nicht mehr klebt.
  • Das GebĂ€ck am besten ĂŒber Nacht an der Luft trocknen lassen.
  • Jedes Blech fĂŒr 5-10 min bei 175 ° U/O backen. Die Baiser Glasur sollte dabei weiß bleiben.

Noch mehr Rezepte zu Weihnachten gesucht?

Habt ihr die Zimtsterne bereits gebacken? Lasst es mich gerne wissen und verklinkt mich bei Instagram (@katharinas_cakes_) auf euren Kreationen, damit ich sie bewundern und in meiner Story teilen kann.

*hierbei handelt es sich um Affiliated Links und ich erhalte eine Provision fĂŒr jeden Verkauf ĂŒber diesen Link.

3 Kommentare

  1. 5 stars
    Vielen Dank fĂŒr das tolle Rezept, werde ich fĂŒr die WeihnachtsbĂ€ckerei im nĂ€chsten Jahr unbedingt nachbacken!
    Könnte man allerdings auch mehr Eiweißglasur (so dass sie dicker/höher wird) auftragen oder funktionieren dann die Ausstecher nicht mehr?

    • Das freut mich sehr! Ich versuche die Glasur auch immer etwas dicker aufzutragen, damit die Sterne schön gleichmĂ€ĂŸig sind. Das sollte kein Problem sein. Ich wĂŒrde dann jedoch etwas Glasur vor dem erneuten Verkneten abnehmen, da sonst zu viel in der Masse ist und zu viel Puderzucker oder gemahlene Mandeln gebrauch werden. Bzw reicht am Ende die Glasur ggf nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating